MenuSuche
GC Fussball Sektion - Frauen | 08.10.2017

NLA: GC Frauen gewinnen gegen die YB Frauen mit 4:2

In der 5. Runde der NLA-Meisterschaft trafen die GC Frauen und die YB Frauen erstmals in dieser Spielzeit aufeinander. Wann immer sich die beiden Teams gegenüberstehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass die Partie viel Diskussionsstoff bietet. Dies sollte auch an diesem Samstagabend nicht anders sein.

Wie in der Vorschau angetönt, kann man bereits in der Startphase des Spiel so einiges verpassen. So waren dann noch keine vier Minuten gespielt, als Celina Tenini von Caroline Müller lanciert den Ball an den Pfosten zimmerte. Beim Nachschuss wurde sie dann entscheidend gestört, womit diese Aktion bei YB-Goalie Nicole Studer ihr Ende fand. Nur eine Minute später versuchte es Müller aus der Distanz, diesmal lenkte Studer den Ball über die Latte. Und in der 8. Minute war es dann der Offsidepfiff, der eine sonst erfolgreich abgeschlossene Müller-Tenini-Aktion für ungültig erklärte. Nach zwölf Minuten war es dann YB's Melanie Müller die mit ihrem Lattenschuss ebenfalls kein Abschlussglück hatte. In der 16. Minute dann endlich der erste Treffer der Partie. Den Einwurf von Jasmin Wirthner leitete Caroline Müller weiter in die Mitte zu Fiona Hubler. Diese zog aus rund 24 Metern ab und erzielte damit das 1:0.

Nach einer halben Stunde und dem Abschluss von Charlotte Mayland ins Aussennetz hätten die Grasshoppers eigentlich gewarnt sein müssen. Doch nur eine Minute später wurde der Ball im Spielaufbau zu einfach hergeschenkt, es brauchte nur noch den einen Pass um Alisha Lehmann zu lancieren und diese schoss dann auch zum 1:1- Ausgleich ein. Die Hopperinnen reagierten umgehend auf den Gegentreffer. Lilia Rüegg lancierte Müller mit einem langen Ball von hinten heraus, diese versuchte es erneut aus der Distanz und sah den Abschluss erneut von Studer in den Corner gelenkt. Caroline Müller stand auch am Ursprung der nächsten Aktion. Nachdem sie sich durchgesetzt hatte, spielte sie die rechts aussen mitgelaufene Bettina Brülhart frei, deren Flanke konnte Celina Tenini mit dem Kopf zurück zur Mitte bringen, wo Fiona Hubler stand und mit ihrem zweiten Treffer die erneute GC-Führung bewerkstelligte (41.). Kurz vor der Pause dann nochmals die grosse Möglichkeit für die Gäste um abermals auszugleichen. Doch Florijana Ismaili lenkte die Hereingabe übers Tor (44.).

Mit dem Stand von 2:1 ging dieses muntere Spiel in die zweite Halbzeit. Dort fiel der nächste Treffer in der 57. Minute. Diesmal versuchte es Captain Laura Walker aus der Distanz und hatte ebenfalls Erfolg. Tenini lieferte zum 350. Tor in der Geschichte der GC Frauen ihren zweiten Assist an diesem Abend. Die Partie wurde nun noch intensiver geführt. Die YB Frauen versuchten es in der 71. Minute vom gleichen Ort, wie Brülhart vor dem 2:1, mit einer Flanke zur Mitte. Da diese ungehindert geschlagen werden konnte und sich in der Mitte Nadja Furrer und Lilia Rüegg nicht rechtzeitig über die Klärung der Situation einig wurden, profitierte Charlotte Mayland vom Kerzenball und brachte mit dem Tor zum 3:2 neue Spannung rein. Die Gäste drückten gleich weiter. Doch Nadja Furrer zeigte in der 74. Minute gleich zweimal was sie eigentlich drauf hat. Sowohl Lehmann, wie wenige Sekunden später Ismaili, scheiterten im Direktduell am GC-Goalie. Und was hilft am besten, wenn man zusehends unter Druck gerät? Genau, die Führung weiter ausbauen. Es vergingen jedoch fast zehn Minuten bis es soweit kam. Über Sarah Abbühl und Fiona Hubler lief die Aktion weiter zu Caroline Müller. Nachdem sie die YB-Schlussfrau ausliess kam auch die Rettungsaktion der Verteidigerin zu spät und so war das 4:2 Tatsache. Das fünfte Tor im fünften Spiel für die GC-Stürmerin! Bis zum Spielschluss nach 93,5 Minuten liessen die GC Frauen nichts mehr anbrennen und wahren damit ihre über einjährige Ungeschlagenheit im GC/Campus.

Mit den gewonnenen drei Punkten verbleiben die Grasshoppers zwar auf Rang 4, doch die Teams auf den Plätzen 1 bis 5 haben nun allesamt 10 Punkte erspielt. So gehen die GC Frauen punktgleich wie die FC Zürich Frauen in das Derby vom kommenden Samstag.

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie.


Telegramm:
GC Frauen – BSC Young Boys 4:2 (2:1)
GC/Campus, Niederhasli. 80 Zuschauer.
SR: Eggerschwiler, Benjamin. SRA1: Ukaj, Lumni. SRA2: Oetterli, Livio.
Tore: 16. Hubler 1:0, 31. Lehmann 1:1, 41. Hubler 2:1, 57. Walker 3:1, 71. Mayland 3:2, 83. C. Müller 4:2.

GC Frauen: Furrer; Wirthner, Rüegg, Glanzmann (79. Karrer), Steinmann; Tenini, Roscic (79. Abbühl), Hubler, Walker, Brülhart (79. Andresen); C. Müller.
Ersatz: Bruderer; Eymann.
Nicht im Aufgebot: Betschart, Schärz, Klucker (alle verletzt), Iseli (krank), Spieser (Schule).

BSC YB: Studer; Schassberger, Calo, Fasel, Mayland; M. Müller (72. Hamidi); Lehmann, Hurni, Widmer, Dubs (52. Surdez); Ismaili (77. Ribeaud).
Ersatz: Burla; Gillmann, Frey, Waeber.
Nicht im Aufgebot: Abdyli, Fai, Stöckli, Neuhaus (alle verletzt).

Verwarnungen: 87. Widmer (Unsportlichkeit).
Bemerkungen: 4. Pfostenschuss Tenini. 12. Lattenschuss M. Müller. Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)