MenuSuche
GC Fussball Sektion - Frauen | 08.02.2018

Vorschau: Start zur 2. Phase am Samstag in Basel

Seit Mittwoch rollt der Ball nun wieder offiziell in der Nationalliga A. Nach dem Nachtragsspiel, die FCZ Frauen gewannen in Luzern mit 2:0, haben nun alle acht Teams die gleiche Anzahl an Spielen absolviert. An diesem Wochenende steht nun die erste NLA-Vollrunde an, dann wird die erste Hälfte der Saison abgeschlossen sein. Durch diesen Umstand kommt es zum Start der 2. Phase, wie dann auch zum Saisonabschluss, zur Partie zwischen den FC Basel Frauen und den GC Frauen. Bis dahin werden 15 Partien gespielt, 45 Punkte liegen folglich zum Abholen bereit.

Beim FC Basel blieb es in der Winterpause ruhig. Im Team von Trainerin Sissy Raith gab es weder Abgänge noch Zuzüge. In der Tabelle liegen die Baslerinnen auf Rang 2.

Bei den GC Frauen gibt es ebenfalls keine Abgänge zu verzeichnen. Trainer Mischa Tomanic kann in der 2. Phase jedoch auf einen etwas breiteren Kader zurückgreifen. Neben der Rückkehr von Stürmerin Sára Krisztin, wechselten mit der Innenverteidigerin Annina Rauber und der Torhüterin Zora Killias gleich zwei weitere Spielerinnen vom Heerenschürli in den GC/Campus. Im Weiteren ist Sina Spieser von ihrem Auslandaufenthalt zurückgekehrt und Selina Eymann, die in dieser Saison noch keinen Ernstkampf bestreiten konnte, ist nach ihrer Verletzungspause wieder einsatzbereit.

Nach 13 gespielten Runden stehen die GC Frauen mit 17 Punkten auf Rang 6. Dort wird man sicher auch nach der anstehenden Runde platziert sein, mit einem Sieg würde man sich dem FC Basel jedoch bis auf fünf Punkte nähern. Etwas kleiner ist die Distanz in der Torschützinnenliste. Diese wird von GC-Stürmerin Caroline Müller mit 13 Toren, vor Basels Angreiferin Eunice Beckmann mit 12 Toren angeführt.

Das erste von den drei noch ausstehenden Duellen zwischen dem FC Basel und dem Grasshopper Club Zürich findet diesen Samstag, 10. Februar 2018 statt. Der Startschuss fällt um 17.00 Uhr auf der Sportanlage St. Jakob in Basel.

(rfr)

Mitglied werden!