MenuSuche
19.05.2021

AWSL: GC Frauen gewinnen in Lugano 2:1

Die GC Frauen gewinnen auswärts in Lugano 2:1.

Das vierte Duell zwischen den GC Frauen und dem FC Lugano Femminile, fand wie bereits zwei andere Direktduelle vorher, an einem Mittwochabend statt. In der Hinrunde gelang den Zürcherinnen auswärts im Tessin der bisher höchste Sieg der laufenden Saison. Mit der Absicht drei weitere Punkte zu holen, machte sich der wochentags bedingt kleine GC-Tross auf in Richtung Süden.

In Lugano fand man nicht nur schönes Wetter mit Temperaturen um die 20°C vor, auch der Rasen im Stadio Cornaredo präsentierte sich in hervorragendem Zustand. Nach zwei Minimalsiegen gelang den Gästen auch diesmal der Führungstreffer. Der Flankenball von Fiona Hubler landete in der 10. Minute direkt zum 1:0 im Netz. Mit viel Power wurde weiter nach vorne gespielt. In der 27. Minute konnte Lugano-Keeperin Miriam Ubaldi den Distanzschuss von Celia Hofer gerade noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenken. Mehr Erfolg hatte Caroline Müller rund zehn Minuten später. Via Innenpfosten traf sie einen Tag nach ihrem 32. Geburtstag zum 2:0.

Im zweiten Durchgang musste Celia Hofer, welche die angeschlagene Laura Walker in der Startelf vertrat, selbst angeschlagen ausgewechselt werden. Keine Minute später profitierte Lugano von dem noch nicht neu sortierten GC-Team. Cristina Carp zog los und traf mit ihrem satten Schuss von der Strafraumgrenze aus via Lattenunterkante zum 1:2. Immerhin konnten mittlerweile Erfahrungen gesammelt werden, dass man bei einem Anschlusstreffer nicht gleich den Kopf verliert. In der 67. und 69. Minute versuchten die beiden bisherigen GC-Torschützinnen ihren zweiten persönlichen Treffer an diesem Abend zu erzielen. Fiona Hubler war mit ihrem Lattenschuss etwas näher am Torerfolg als Caroline Müller deren Abschluss knapp am Pfosten vorbeizischte. Nur zwei Minuten später hatte Lugano dann in Person von Simona Petkova die grosse Chance auf den Ausgleich. Nicole Studer verschob sich jedoch genau richtig und verhinderte den Torerfolg der bulgarischen Nationalspielerin. In den Schlussminuten wurde die Partie zusehends ruppiger. Das Heimteam holte sich innert fünf Minuten gleich drei gelbe Karten ab. Die GC Frauen liessen sich von der aufgeheizten Stimmung im Stadion nicht beirren und brachten den 2:1-Sieg über die Runden.

Durch das der FC Basel nur Unentschieden spielte und die BSC YB-Frauen ihr Spiel verloren, liegen die GC Frauen zwei Runden vor Schluss zwar weiterhin auf Rang 5, der Rückstand auf Rang 3 beträgt nun allerdings nur noch drei Punkte. Morgens um 02.00 Uhr wieder im GC/Campus angekommen, prangte ein von den GC-Fans an die sich im Aufstiegskampf befindende 1. Mannschaft der Männer gerichtetes Transparent an der Mauer. «Nöd Träume – Drah Glaube» stand darauf. Mit der verbesserten Ausgangslage passte dieser Motivationsschub auch gleich als Botschaft an das Frauenteam in Bezug um den Kampf um Rang 3, auch wenn es dazu noch etwas Schützinnenhilfe braucht.

Am Samstag steht die vorletzte AWSL-Runde der Saison 2020/21 an. Die GC Frauen bestreiten dabei ihr letztes Heimspiel, Gegnerinnen sind frischgebackenen Meisterinnen von Servette FCCF.

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie

Presseschau:
SRF: GC begnügt sich mit dem Minimum (Video-Highlights)
AWSL.ch: Highlights mit Stimmen zum Spiel


Telegramm:
FC Lugano Femminile – GC Frauen 1:2 (0:2)
Stadio Cornaredo, Lugano. 50 Zuschauer.
SR: Risi, Esteban. SRA1: Giulini, Silvano. SRA2: Mannaplackal, Santhosh.
Tore: 10. Hubler 0:1, 38. Müller 0:2, 57. Carp 1:2.

FC Lugano Femminile: Ubaldi; Suter, Tonelli, Andersson, Seca, Gianotti (68. Pinkney); Petrova, Marolt, Petkova (83. Bytyqi); Carp, Andreoli.
Ersatz: Palmiero; Ciocca, De Marchi.
Nicht im Aufgebot: Cecotti, Meluta (beide verletzt).

GC Frauen: Studer; Blöchlinger, Glanzmann, Rauber, Brülhart (61. Steinmann); Hofer (56. Markovic); Ljustina, Krisztin (74. Walker); Müller, Hubler; Csillag.
Ersatz: Furrer; Rittmann.
Nicht im Aufgebot: Kadriu, Kuqi, Laino, Schärer, Tenini, Wirthner (alle verletzt/rekonvaleszent), Karrer.

Verwarnungen: 30. Suter (Foul). 84. Pasquot (Staff Lugano). 88. Petrova (Foul). 90. Seca (Foul). 93. Tonelli (Foul).
Bemerkungen: 27. Ubaldi lenkt Schuss von Hofer an die Latte. 67. Lattenschuss Hubler. 89. Tor von Walker aberkannt (Offside).

(rfr)

FOOTBALL INSIDE – JETZT IM KINO!

Nachwuchsevent: GC Frauen meets Soccer Girls – Jetzt Anmelden!

Mitglied werden!