MenuSuche
06.02.2021

AWSL: GC Frauen und Luzern im Gleichschritt

Zum Auftakt der Rückrunde trennen sich der FC Luzern und die GC Frauen mit einem 1:1. Caroline Müller brachte die Grasshoppers auswärts nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff glich Luzerns Irina Pando zum 1:1 aus.

Zwei Wochen nach der Testpartie zwischen den GC Frauen und dem FC Luzern standen sich die beiden Teams nun zum Rückrundenauftakt der AXA Women’s Super League gegenüber. Spielort war diesmal der Kunstrasen auf der Luzerner Allmend. Während die Zürcherinnen mit vier Testpartien in den Beinen anreisten, musste die geplante Hauptprobe der Luzernerinnen vor Wochenfrist kurzfristig abgesagt werden. Somit hatten die beiden Teams seit dem letzten Duell kein anderes Spiel mehr bestritten.

Die GC Frauen konnten im Vergleich zur Testpartie nun wieder auf Nadja Furrer im Tor und Celina Tenini im Mittelfeld zählen. Die Zürcherinnen fanden gut ins Spiel. Nach fünf Minuten zirkelte Fiona Hubler einen Corner an den Aussenpfosten, ein Freistoss von Yllka Kadriu nach einer Viertelstunde flog über die Querlatte. Trotz der Überlegenheit in der Startphase konnte ansonsten keine reelle Torgefahr kreiert werden. Das Heimteam verzeichnete in der 21. Minute einen ersten Abschluss. Nach einem Einwurf brachten die Hopperinnen den Ball hinten nicht weg, die ehemalige GC-Nachwuchsspielerin Sabina Jackson versuchte es mit einem Distanzschuss, der Ball flog jedoch am rechten Torpfosten vorbei. Nach einer halben Stunde liessen dann die GC Frauen ihre Gegenspielerinnen nicht aus er Defensive heraus. Die Flanke von Fiona Hubler konnte im Strafraum weder von Laura Walker noch von Victoria Laino im Tor untergebracht werden. Der abgewehrte Ball fiel dann glücklicherweise direkt vor die Füsse von Caroline Müller, diese setzte dem Treiben ein Ende und traf zum 1:0. Dem Heimteam gelang es noch knapp vor dem Pausenpfiff die Partie wieder auszugleichen. Rahel Sager konnte ungehindert Flanken, in der Mitte ahnte Laura Walker das Unheil voraus und wies Annina Rauber noch auf die Spielerin im Rücken hin. Walker musste mit dem Kopf vor Svenja Fölmli klären, doch der dadurch unglücklich verlängerte Ball, fiel dann prompt direkt vor die Füsse von Irina Pando. Diese dreschte die Kugel direkt aus der Luft zum 1:1 ins Tornetz.

Im zweiten Durchgang bekamen die Gäste nicht mehr so viele Freiheiten wie zu Beginn der Partie. Das Heimteam konnte in der 56. und 65. Minute zwei Torchancen verzeichnen. Wirklich gefährlich wurde es dann allerdings erst mit dem Distanzschuss von Svenja Fölmli in der 87. Minute. Nadja Furrer lenkte diesen jedoch über die Querlatte. Beide Teams versuchten in der Schlussphase irgendwie noch zum entscheidenden Treffer zu kommen, denn ein Unentschieden half beiden Teams nicht wirklich weiter. Allerdings gab es letztlich nach dem 0:0 in der Hinrunde, auch im zweiten Meisterschaftsduell mit dem 1:1 nur je einen Punkt.

Am kommenden Samstag steht gleich nochmals ein Auswärtsspiel an. Die GC Frauen spielen dann auswärts beim FC St. Gallen-Staad.

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie.  

Presseschau:
SRF: Kein Sieger zwischen Luzern und GC (Video-Highlights mit Stimmen zum Spiel)
Luzerner Zeitung: Sturmlauf vom Schlusspfiff jäh gestoppt: Die FCL-Frauen verpassen Sieg gegen die Grasshoppers


Telegramm:
FC Luzern – GC Frauen 1:1 (1:1)
Sportanlagen Allmend, Luzern. 0 Zuschauer.
SR: Eichenberger, Evelyn. SRA1: Sasmaz, Serdar. SRA2: Hasler, Rahel.
Tore: 30. C. Müller 0:1, 45.+1 Pando 1:1.

FC Luzern: van Weezenbeek; Wyser, Ruf, von Känel, Klotz (88. Häring); Jackson; Sager (75. Höltschi), Schnider (76. Remund), Bienz (88. Furger), Pando; Fölmli.
Ersatz: Romero; Scherrer, K. Markovic.
Nicht im Aufgebot: Graf, Keel, M. Müller, Vogl (alle verletzt), Hadorn.


GC Frauen: Furrer; Laino, Walker, Rauber; Blöchlinger, Tenini, Kadriu, Krisztin (90. Glanzmann), Hubler (71. Hofer), Steinmann; C. Müller (73. A.M. Markovic).
Ersatz: Gehrig; Karrer, Kuqi, Brülhart.
Nicht im Aufgebot: Csillag, Ramcilovic, Rittmann, Rutishauser, Schärer, Studer, Wirthner (alle verletzt/rekonvaleszent).

Verwarnungen: 60. C. Müller (Foul). 82. Von Känel (Foul).
Bemerkungen: 5. Corner von Hubler an den Aussenpfosten. Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)

Unterstütze die GC Fussballerinnen bei der Aktion «Support your Sport»!

Mitglied werden!