MenuSuche
GC Fussball Sektion - Frauen | 14.04.2019

NLA: Dritter Sieg in Serie – 3:0 gegen Servette

Mit einem klaren 3:0-Sieg punkten die GC Frauen auch im dritten Direktduell gegen den Aufsteiger aus Genf. 

Für die NLA-Spielerinnen ging die Woche gemächlich los. Während sie am Montag zum Sechseläuten, dem traditionellen Stadtzürcher Frühlingsfest, trainingsfrei erhielten, traf sich der Trainer-Staff der gesamten GC Frauenfussballabteilung (U14 bis NLA) und die Vereinsleitung zum gemeinsamen Austausch. Dass es nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz weiter vorwärts gehen soll, wurde am Samstag vor dem Spiel untermalt. Mit Heinz Spross richtete ein weiterer Sponsor einige positive, zukunftsweisende Worte an das NLA-Team. Die Spross Ga-La-Bau AG unterstützt seit dieser Saison sämtliche Teams der GC Frauen und ist mit dem Logo oberhalb der Rückennummern präsent.

Die Freude schwappte dann auch gleich auf das Spielfeld über. Noch keine fünf Minuten waren gespielt, da brachte Sára Krisztin ihr Team mit 1:0 in Führung. Das Zuspiel lieferte die zu Boden gedrückte Caroline Müller im Sitzen! Es war dies nicht der letzte Zweikampf in den Müller verwickelt war, einen Foulpfiff bekam sie jedoch äusserst selten zugesprochen. Auch nach gut einer halben Stunde nicht, als sie ohne gegnerische Einwirkung allein vor der Gäste-Keeperin gestanden wäre. Weitere Angriffsaktionen der Hopperinnen blieben nicht von Erfolg gekrönt, so ging es mit dem frühsten Führungstor dieser Saison in die Pause.

Das heitere Trikot- und Hosenziehen der Gäste ging auch im zweiten Durchgang weiter. Die erste Verwarnung gab es dann allerdings für die unsportliche Attacke von Yasmina Laaroussi an GC-Keeperin Hanna De Haan. Wenige Minuten später war die Partie für die Genferin dann vorbei. Nicht weil sie für das stoppen von Krisztin’s Sturmlauf bestraft wurde, sondern weil sie in dieser Aktion das Bein herausstellte und sich dabei wohl das Knie verdrehte. Nur fünf Minuten später wusste sich auch Leticia Silvério gegen Yllka Kadriu nur mit einem Foulspiel zu helfen. Nachdem die vorangehenden Freistösse und Eckbälle nichts Zählbares einbrachten, wurde nun tiefer in die Trickkiste gegriffen. Stefanie Da Eira spielte den Freistoss auf die auf der rechten Seite nicht beachtete Bettina Brülhart, deren Abschluss konnte die Gäste-Keeperin nur abprallen lassen, Annina Rauber stand goldrichtig und erzielte in der 62. Minute das 2:0. Während die Servettiennes wohl noch über diese Variante rätselten, zappelte der Ball nur zwei Minuten später bereits wieder im Netz. Ein ungenügend geklärter Ball kam sogleich wieder in die Gefahrenzone. Yllka Kadriu und Laura Walker leiteten den Ball mit je nur einer Berührung zu Caroline Müller weiter. Mit ihrem Tor erhöhte sie auf 3:0. Da der letzte Abschluss der Gäste in den Schlussminuten knapp über die Latte zischte, gelang den GC Frauen gegen Servette der zweite zu Null-Erfolg in dieser Saison. Die souveräne GC-Teamleistung wurde mit drei weiteren Punkten belohnt.

Am kommenden Wochenende ruht der Meisterschaftsbetrieb aufgrund des Cupfinals bereits wieder. Die GC Frauen absolvieren in der Zwischenzeit ein Testspiel gegen die Frauen des SC Schwyz (1. Liga). Gespielt wird dieses am Donnerstag, 18. April 2019, um 20.15 Uhr im GC/Campus.

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie


Telegramm:
GC Frauen – Servette FC Chênois Féminin 3:0 (1:0)
GC/Campus, Niederhasli. 50 Zuschauer.
SR: Minder, Dario. SRA1: Sidler, Nicholas. SRA2: Solari, Simon.
Tore: 5. Krisztin 1:0, 62. Rauber 2:0, 64. Müller 3:0.

GC Frauen: De Haan; Wirthner, Walker, Rauber, Steinmann; Krisztin (80. Glanzmann); Brülhart (76. Prandi), Kadriu, Da Eira (68. Roscic), Hubler; Müller.
Ersatz: Karrer.
Nicht im Aufgebot: Furrer, Rauso, Rodrigues, Tenini (alle rekonvaleszent), Klucker (krank), Rüegg (Schule/Ausbildung), Eymann, Schärz, Umiker (alle U19), Budimir.

Servette FCCF: Silva; Silvério, Laaroussi (60. Carmeni), Faure; Felber, Voirol (69. Paita), Duclos, Stahl, Tufo; Sarrasin; Maendly (69. Pezzotta).
Ersatz: Keizer; Mateus de Oliveira, Muir, Jakupi.
Nicht im Aufgebot: Colville, Della Tommasa, Serrano, Di Pasquale (alle verletzt), Nicli, Rosset, Louvrier, Keller (alle 2. Mannschaft).

Verwarnungen: 50. Laaroussi (Foul), 71. Felber (Foul).
Bemerkungen: Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)

GC Frauen meets Soccer Girls 2019

Mitglied werden!