MenuSuche
GC Fussball Sektion - Frauen | 11.05.2019

NLA: GC Frauen gewinnen in Bern mit 4:1

Die GC Frauen gewinnen auswärts in Bern drei weitere Punkte und haben sich damit auch den 6. Rang definitiv gesichert.

Gerade gut ging der Trip nach Bern nicht los. Zur geplanten Zeit war am Abfahrtsort vom Reisecar nichts zu sehen. Aufgrund von technischen Problemen verzögerte sich dessen Ankunft. So entschied man sich die Wartezeit im GC/Campus mit dem vorgezogenen umziehen in die Matchkleidung zu überbrücken. Als die Reise nach Bern mit rund 30 Minuten Verspätung los ging, konnte auch die ungefähre Ankunftszeit abgeschätzt werden. Der Gegner konnte so noch frühzeitig informiert werden und erklärte sich mit einer um 15 Minuten späteren Anspielzeit einverstanden. Nach der minutenlangen Wartezeit in der Ausfahrt Bern-Wankdorf (Spurabbau durch den GP Bern), trafen die Grasshoppers dann zeitgleich mit den Unparteiischen, rund eine Stunde vor dem Spiel im Sportpark Wyler ein. Wir entschuldigen uns an dieser Stelle nochmals für das verspätete Anspiel.

Bei den GC Frauen standen Noa Schärz (Jg. 2000) und Yllka Kadriu (2002) erstmals gemeinsam in der NLA auf dem Platz. Auf Seiten der YB Frauen stand aufgrund von diversen Verletzungen Saskia Bürki (2002), die nominell fünfte YB-Keeperin im Tor. Als sie die ersten Abschlüsse von Yllka Kadriu (27.) und Caroline Müller (29.) parieren konnte und mit ihrem Abschlag auch gleich das 1:0 für ihr Team einleitete, schien der Plan aufzugehen. USA-Rückkehrerin Kim Dubs traf nach einer halben Stunde für YB. Doch die Reaktion der GC Frauen folgte prompt. Ein per Kopf geklärter Eckball spedierte Müller sogleich zurück in den Strafraum, indem Noa Schärz den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Gleich darauf musste die scheidende YB-Trainer Marisa Wunderlin, einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall hinnehmen und den ersten Wechsel vollziehen. In der 41. Minute bot sich dem Heimteam mit einem Freistoss ebenfalls eine Abschlussmöglichkeit mittels Standard. Doch wie beim 1:0 auf der anderen Seite, leitete diesmal GC-Keeperin Nadja Furrer mittels Auskick gleich den Konter ein. Schärz lancierte Bettina Brülhart auf der rechten Seite, ihr Zuspiel verwertete Müller zum 2:1 für die Hopperinnen.

Nach der Pause wollten die GC Frauen gleich nachsetzen. Die gelang in der ersten Minute nach Wiederanpfiff auch beinahe, Fiona Hubler konnte die Direktabnahme jedoch nicht wunschgemäss aufs Tor bringen. Nach 53 Minuten zappelte der Ball dann allerdings wieder im Netz. Stefanie Da Eira verwertete zum 3:1. Nach einer kurzen Absprache zwischen Schiedsrichter und Assistent wurde Da Eira’s fünfter Treffer im GC-Dress auch offiziell anerkannt. Der nächste GC-Treffer kam dann im Ursprung unter gütiger Mithilfe der Bernerinnen zu Stande. Während Trainerin Wunderlin ihrer Innenverteidigerin Zogg noch zurief, sie soll Raum und Platz schaffen, spielte diese den Freistoss am eigenen Strafraum, mit dem Rücken zum restlichen Spielfeld, zu ihrer Teamkollegin. Doch Da Eira war schon auf dem Weg diese unter Druck zu setzen, ein ungenügender Befreiungsschlag war die Folge. Die eben erst eingewechselte Celina Tenini köpfte diesen gleich in die Gefahrenzone zurück. Müller übernahm den Ball und spielte das perfekte Zuspiel für Brülhart in die Tiefe. Souverän verwertete sie in der 69. Minute zum 4:1. Zu diesem Zeitpunkt ein klares Resultat, Furrer beliess es mit ihren starken Paraden weiterhin dabei. Den Schlusspunkt setzte dann Brülhart mit einem Freistoss an den Pfosten (86.).

Am kommenden Samstag bestreiten die GC Frauen ihr letztes Heimspiel der Saison, dabei treffen sie auf den FC Yverdon Féminin. 

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie.

Presseschau:
Interviews zum Spiel gibt es bei abseits.ch (YouTube).


Telegramm:
YB Frauen – GC Frauen 1:4 (1:2)
Sportpark Wyler, Bern. 150 Zuschauer.
SR: Ciullo, Michel. SRA1: Schmucki, Romano. SRA2: Müller, Michael.
Tore: 31. Dubs 1:0, 34. Schärz 1:1, 42. Müller 1:2, 53. Da Eira 1:3, 69. Brülhart 1:4.

YB Frauen: Bürki; Hurni, Schassberger, Zogg, Gillmann; Wälti; Dubs, von Potobsky (35. Neuhaus), Messerli (70. Spahr), Hamidi (63. Elsener); Ismaili.
Ersatz: Jud; Tiller, Schreurs, Zaugg.
Nicht im Aufgebot: Chassot, Koch, Tschudin, Friedli, Guede Redondo, Fasel, Waeber (alle verletzt), Stöckli (gesperrt), Schmid (krank), Mayland (Ausland).

GC Frauen: Furrer; Wirthner, Walker, Rauber, Steinmann; Schärz (60. Umiker); Brülhart, Y. Kadriu, Da Eira, Hubler (63. Tenini); Müller (72. Roscic).
Ersatz: Karrer.
Nicht im Aufgebot: Eymann (verletzt), Glanzmann, Krisztin, Rodrigues (alle rekonvaleszent), Klucker (krank), Rüegg (Schule/Ausbildung), De Haan (Privat), Budimir, Prandi, Rauso.

Verwarnungen: 65. Wälti (Foul).
Bemerkungen: 86. Freistoss von Brülhart an den Pfosten. Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)

GC Frauen meets Soccer Girls 2019

Mitglied werden!