MenuSuche
03.02.2019

NLA: SC Freiburg gewinnt den Test gegen die GC Frauen mit 4:0

Im letzten Vorbereitungsspiel unterliegen die GC Frauen den SC Freiburg Frauen mit 0:4.

Zwei Tage nach dem Trainerwechsel hatten die GC Frauen die Gelegenheit sich gegen einen Bundesligisten zu messen. Da die diversen Freiburger Nationalspielerinnen für einmal auch mit an Bord waren, wartete eine echte Knacknuss auf die Zürcherinnen. Bereits nach acht Minuten brachte Sandra Starke die SCF-Frauen in Führung und doppelte in der 21. Minute nach. Beim letzten Direktvergleich im Juli 2017 erzielte die gebürtige Namibierin gleich 4 Tore, an diesem Samstag blieb es nach 70 Minuten bei insgesamt drei Treffern. Für den vierten Treffer war Anja Hegenauer verantwortlich (84.).

Bei den GC Frauen gab es auch im zweiten Testspiel in dieser Woche keinen Torerfolg zu vermelden. Allerdings waren die stärkeren einzuschätzenden Gegner bewusst auf das Ende der Vorbereitung gelegt. Zu vermelden gibt es hingegen erfreuliches was die Personalsituation betrifft. Mit Gianna Klucker und Sára Krisztin konnten zwei weitere Spielerinnen erstmals in dieser Vorbereitung wieder aktiv mit dem Team mitwirken.

Am kommenden Samstag geht es für die GC Frauen in der National League A wieder um Punkte. Zum Rückrundenauftakt treffen die Grasshoppers auswärts auf den FC Luzern.

Auch das Gastspiel der U19 in Buggingen war nicht von Erfolg gekrönt. Kaum war das NLA-Team eingetroffen, trafen die Freiburgerinnen gleich fünf Mal in Serie. Im zweiten Abschnitt fielen dann keine weiteren Treffer mehr.

Bilder zu den beiden Spielen gibt es in der Galerie


Telegramm:
SC Freiburg – GC Frauen 4:0 (2:0)
Pearl.tv-Stadion, Buggingen (D). 90 Zuschauer.
SR: Fuhry, Yannik. SRA1: Krause, Fabian. SRA2: Emier, Louis.
Tore: 8. Starke 1:0, 21. Starke 2:0, 70. Starke 3:0, 84. Hegenauer 4:0.

Bemerkungen: 25. Pfostenschuss SCF. Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)

Mitglied werden!