MenuSuche
09.02.2019

NLA: Schwacher Auftritt der GC Frauen in Luzern

Im ersten Spiel der Rückrunde unterliegen die GC Frauen dem FC Luzern mit 0:3.

Gerade noch fünf Spielerinnen fehlten bei den GC Frauen aus gesundheitlichen Gründen im ersten Ernstkampf im neuen Jahr, so wenige wie schon lange nicht mehr. Dafür hat es nun den (neuen) Trainer Walter Grüter erwischt. Durch seine krankheitsbedingte Absenz wurde das Team von Alexandra Szarvas und Evelyn Zimmermann gecoacht.

Mit der gleichen Startelf wie im letzten Vorbereitungsspiel gegen den SC Freiburg wollten die Grasshoppers die ersten Punkte im neuen Jahr einfahren. Damit dies gelingen sollte, hätte man aber die Lehren aus diesem Spiel ziehen sollen. Denn in der ersten halben Stunde leisteten sich die Zürcherinnen gleich zwei unnötige Foulspiele im Bereich vor dem Strafraum. Irina Brütsch verwertete gleich beide Geschenke zur 2:0-Führung für ihr Team.

Mit den Einwechslungen der Offensivkräfte Müller und Krisztin keimte zumindest Hoffnung auf, mit dem Anschlusstreffer nochmals neues Leben in die triste Partie zu bringen. Für den dritten Treffer an diesem Abend sorgte dann jedoch eine Luzerner Einwechselspielerin. Nach einem weiteren Bock in der GC-Defensive bewerkstelligte Svenja Fölmli das 3:0. Die Bilanz der 16-jährigen, nach dem erst dritten NLA-Einsatz, mit drei Treffern in rund 100 Einsatzminuten, lässt sich sehen. Ebenfalls sehenswert war dann auch die Fussabwehr der Luzern-Keeperin nach dem Kopfball von Laura Walker (81.). Viel mehr Schüsse auf das Luzerner-Gehäuse gab es dann auch nicht zu verzeichnen. Da Melanie Müller auf der anderen Seite nur die Latte traf, blieb es beim 3:0.

Am kommenden Samstag braucht es im Auswärtsspiel bei den FC Basel Frauen eine klare Leistungssteigerung. 

Bilder zum Spiel gibt es in der Galerie.

Presseschau:
Interviews zum Spiel gibt es bei abseits.ch (YouTube).


Telegramm:
FC Luzern – GC Frauen 3:0 (2:0)
Sportanlagen Allmend Süd, Luzern. 100 Zuschauer.
SR: Morina, Florim. SRA1: Höppli, Markus. SRA2: Ismail, Samer.
Tore: 9. Brütsch 1:0, 26. Brütsch 2:0, 70. Fölmli 3:0.

FC Luzern: Honegger; Scherer, Ruf, Graf, Abbühl; Wyser; Brütsch (85. Erne), M. Müller, Remund, Sager (63. Fölmli); Höltschi (84. Lahmici).
Ersatz: Van Weezenbeek; Häring, Nietlispach.
Nicht im Aufgebot: Egli, Haller, Scodeller (alle verletzt), Tschopp (abwesend).

GC Frauen: Furrer; Wirthner, Walker, Rauber, Eymann (78. Karrer); Da Eira; Steinmann, Umiker (57. Krisztin), Brülhart, Hubler; Roscic (50. C. Müller).
Ersatz: Klucker, Glanzmann, Prandi, Rauso.
Nicht im Aufgebot: De Haan, Rüegg, Rodrigues, Schärz, Tenini (alle rekonvaleszent), Budimir (überzählig).

Verwarnungen: 37. Roscic (Foul).
Bemerkungen: 80. Pfostenschuss Ruf (Corner). 88. Lattenschuss M. Müller. Spiel auf Kunstrasen.

(rfr)

Mitglied werden!