MenuSuche
18.03.2021

Vorschau: Richtungsweisende Partie für GC und Basel

In der 18. Runde der AXA Women’s Super League empfangen die GC Frauen am Samstag die FC Basel Frauen im GC/Campus.

FCB-Frauen Trainer Sébastien Bader ist wahrlich nicht zu beneiden. Zu Beginn der Rückrunde verpasste er zwei Spiele, da er in Quarantäne bleiben musste, nun fehlt ihm die Hälfte seines Kaders. Obwohl ihm bereits am letzten Wochenende beim Auswärtsspiel in Bern zehn Spielerinnen aufgrund von Verletzungen und Sperren nicht zur Verfügung standen, resultierte ein klarer 4:0-Sieg. Nun werden den FCB-Frauen mit Yasmin Bunter (4. Verwarnung) und Eszter Csigi, sie erlitt gegen YB eine Knieverletzung die operativ behandelt werden muss, zwei weitere Kräfte fehlen. Sportlich muss für die Baslerinnen ein Vollerfolg her, wollen sie den zweiten (Champions League-) Platz noch erreichen. Der Rückstand auf Rang zwei beträgt aktuell neun Punkte.

Auch die GC Frauen streben nach der ersten Rückrundenniederlage wieder einen Vollerfolg an. Der vom FC Basel belegte vierte Rang ist derzeit acht Punkte entfernt. In den ersten beiden Duellen konnte jeweils das Heimteam einen Sieg verbuchen, nach acht Toren in Basel (6:2) und deren sieben im GC/Campus (4:3) darf man sich auf einen weiteren spannenden Schlagabtausch der beiden Traditionsvereine freuen.

Anpfiff zur Partie zwischen dem Grasshopper Club Zürich und dem FC Basel 1893 ist am Samstag, 20. März 2021, um 18.00 Uhr, im GC/Campus. Sämtliche AWSL-Partien finden weiterhin unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Sie sind jedoch allesamt als Livestreams unter www.awsl.ch online mitzuverfolgen.

(rfr)

Unterstütze die GC Fussballerinnen bei der Aktion «Support your Sport»! (neu als GC Polysport!)

Mitglied werden!